Neue EU Reform zum Flug mit Drohnen

Wieder einmal ändern sich die Regelungen für alle Drohnen-Piloten in Deutschland und nun sogar in der kompletten EU. Am 26. Juni 2018 wurden „neue angemessene und risikobasierte Vorschriften angenommen, durch die der EU-Luftfahrtsektor wachsen kann und wettbewerbsfähiger wird“. DiesRegulierung von Drohnen und derer Nutzung war schon im letzten Jahr das Ziel des BMVI, welches mit neuen Regelungen, über die wir euch bereits informiert hatten verbunden gewesen ist. Nun sollen flächendeckende Veränderungen vorgenommen werden, die auch im Ausland für euch gelten werden.

Die aktuell bereits bekannte und relevanteste Änderung bezieht sich auf die Meldepflicht und die damit resultierende Registrierung von Drohnen und deren Piloten. Diese Registrierung wird nötig, wenn die Drohne eine mögliche kinetische Kraftübertragung von 80 Joule verursachen könnte. Dieser Wert wird schon bei kleineren Drohnen wie der DJI Mavic Pro schnell überschritten.

Hier ersichtlich anhand eines Rechenbeispiels für die DJI Mavic Pro:

  • 64,8 km/h ist die maximale Geschwindigkeit einer DJI Mavic Pro.
  • Das Gewicht der Mavic Pro beträgt ohne Erweiterungen 743 Gramm.
  • Rechnen wir nun die km/h in Meter pro Sekunde (m/s) um kommen wir auf 18 Meter in der Sekunde.
  • Berechnen wir nun die Geschwindigkeit und das Gewicht kommen wir auf eine maximale Kraft von 120,37 Joule.

Wer dies für seine Drohne ebenfalls nachrechen möchte, kann dies beispielsweise mit einem gängigen Joule-Rechner durchführen.

Die Reglungen sollen allem Anschein nach bis Mitte August umgesetzt werden. Informiert euch daher rechtzeitig über die aktuellen Veränderungen und versucht das Beste aus der neuen Regulierung zu machen. Unser Hobby wird nicht einfacher aber dafür auch reguliert und sicherer. Jeder Pilot sollte sich über das im klaren sein was er dort in den hohen Lüften unternimmt. Leider sind solche Regelungen nötig geworden um die fahrlässigen Drohnen-Piloten in ihre Schranken zu weisen, da diese schon längere Zeit als schlechtes Vorbild vorausgegangen sind.

Nachzulesen sind die Änderungen auch nochmals unter: http://www.consilium.europa.eu/de/policies/drones/

Disclaimer

Aussichtvonoben.de übernimmt keine Haftung für die auf http://www.consilium.europa.eu/de/policies/drones/ angezeigten Informationen. Bei allgemeinen Fragen zur Aufstiegserlaubnis und den Regelungen verweisen wir hier auf unsere Artikel zu den neuen Regelungen im Bereich Modellflug, sowie dem offiziellen Flyer des BMVI, dessen Vorgaben seit 2017 in ganz Deutschland gelten und den aktuell kommunizierten Stand darstellen.

Viel Spaß beim Fliegen wünscht euch euer Team

von aussichtvonoben.de

 

Keine Kommentare

Deinen Kommentar hinzufügen